Sicherheit in 10 Schritten für Ihr Unternehmen

| gepostet in Datenschutz

Jedes Unternehmen, das mit personenbezogenen Daten hantiert, läuft Gefahr Sicherheitslücken zu riskieren. Entweder aufgrund mangelnder Erfahrung im Bereich der DSGVO oder fehlendem Interesse frei nach dem Motto: „Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann“. Meistens ist aber das Gegenteil der Fall und man stellt sich die Frage: „Wie erkenne ich Sicherheitslücken, wie kann ich diesen und weiteren Risiken vorbeugen?“.

Generieren Sie spezifische Fragen zum Thema Datenschutz.

Doch welche Fragen sollen Sie sich stellen?

Hierbei geht es nicht darum, sich tief in die Materie der DSGVO einzuarbeiten, sondern um allgemeine, einfache und alltägliche Fragen, die mit personenbezogenen Daten zu tun haben. In jedem Bereich, wo personenbezogene Daten elektronisch verarbeitet werden, muss Sicherheit gewährleistet sein. Dazu müssen Sicherheitslücken geschlossen und vorgebeugt werden. Vergessen Sie hierbei auch nicht Ihre Mitarbeiter und extern beauftragte Firmen. Um ein Beispiel für jeden Bereich zu nennen, können Sie sich also fragen:

  • Ist Ihre Website verschlüsselt und ist Ihre Datenschutzerklärung vorhanden?
  • Werden Mitarbeiter regelmäßig im Bereich DSGVO sensibilisiert und existieren Benutzerrichtlinien für den Arbeitsplatz?
  • Haben Sie Dienstleister, die in Ihrem Namen personenbezogene Daten verarbeiten und ist ein entsprechender Vertrag geschlossen?
  • Und die allerwichtigste Frage: „Ist überhaupt ein Datenschutzbeauftragter in Ihrem Unternehmen eingestellt, vollkommen unabhängig, ob dieser intern oder extern hantiert und ist dieser der Aufsichtsbehörde gemeldet?“.

Das Thema DSGVO ist sehr komplex und man kann viele Fragen formulieren. Am Anfang reichen jedoch 10 Fragen als Basis aus. Anschließend ist es Zeit diese zu beantworten, vereinfacht mit „Ja oder Nein“.

Die Antworten sind gefunden, doch wie geht es dann weiter?

Haben Sie Ihre 10 Fragen beantwortet, ist es an der Zeit zu bewerten. So sehen Sie, auf welchem Stand sich Ihre Sicherheit für personenbezogene Daten befindet. Auch hier ist eine einfache Vorlage von Vorteil.

  • 0-2 Fragen mit Nein beantwortet – Die Sicherheit ist zum größten Teil gesichert
  • 2-4 Fragen mit Nein beantwortet – Ihr Datenschutz weist Defizite auf
  • Mehr als 4 Fragen mit Nein beantwortet – Dringender Handlungsbedarf!

So können Sie mit einfachen DSGVO-bezogenen Fragen feststellen, welche Sicherheitslücken Ihr Unternehmen aufweist. Damit Sie keine Zeit in eine solche Vorlage stecken müssen, haben wir Ihnen eine neutrale Vorlage bereitgestellt. Sie beinhaltet alle oben angesprochenen Fakten.

Vernachlässigen Sie nicht die Sicherheit Ihres Datenschutzes, handeln Sie schnell!

 

Jetzt Kontakt zu uns aufnehmen