DSGVO: Wenden Sie sie richtig an?

| gepostet in Allgemein, Datenschutz

Wenn Sie bei DSGVO an was anderes denken, als an die Datenschutz-Grundverordnung, dann machen Sie etwas verkehrt. Nach zweijähriger Übergangsfrist ist die DGVO 2018 in Kraft getreten und somit rechtskräftig und bindend für alle. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, ob Sie und Ihr Unternehmen fit in Sachen DSGVO sind, dann können Sie dies ganz einfach testen. Bitte notieren Sie sich zu jeder Frage ob Sie mit „Ja“ oder „Nein“ geantwortet haben.

Beantworten Sie bitte kurz diese Fragen:

  1. Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten? Bzw. haben Sie einen externen Datenschutzbeauftragen der zuständigen Aufsichtsbehörde gemeldet?
  2. Ist eine DGSVO-konforme Datenschutzerklärung auf Ihrer Homepage vorhanden, und wenn ja, ist diese noch aktuell?
  3. Ist Ihre Homepage sicher verschlüsselt? Stichwort “https“.
  4. Haben Sie einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit Ihren Dienstleistern geschlossen, wenn diese in Ihrem Auftrag personenbezogene Daten verarbeiten?
  5. Wissen Ihre Mitarbeiter, Lieferanten und Partner Bescheid hinsichtlich Datenschutzgrundverordnung und sind diese darauf schriftlich verpflichtet?
  6. Nutzen Sie in Ihrem Unternehmen mobile Endgeräte wie z. B. Smartphones oder Laptops und sind diese durch ein sicheres Passwort geschützt?
  7. Haben Sie einen zertifizierten Entsorger für Ihre Akten und Datenträger?
  8. Finden regelmäßige Schulungen Ihrer Mitarbeiter hinsichtlich der Datenschutz-Grundverordnung statt?
  9. Haben Sie mit Ihren Mitarbeitern deren Arbeitsplatz hinsichtlich DSGVO besprochen? Stichwort z. B. „passwortgeschützte Bildschirmsperre“
  10. Laut Datenschutzgrund-Verordnung müssen Sie ein Konzept entwickeln, welches die geforderten Maßnahmen (z. B. Zutrittskontrolle, Eingangskontrolle) sicherstellt und wissen Sie wie Sie im Datenschutzfall vorgehen. Haben Sie dieses Konzept entwickelt?

Nun müssen Sie nur noch die Anzahl der „Nein“-Antworten zusammenzählen.

Haben Sie weniger als zwei Fragen mit „Nein“ beantwortet, dann können Sie sich beglückwünschen. Sie sind in Sachen DSGVO schon ziemlich fit. Nichts desto trotz, sollten Sie am Ball bleiben und immer auf dem neuesten Stand sein. Arbeiten Sie weiter an sich.

Haben Sie zwei bis vier Fragen mit „Nein“ beantwortet, dann haben Sie schon große Defizite hinsichtlich der Datenschutzgrundverordnung. Sie sollten sich mehr bewusst machen, dass ein funktionierender Datenschutz für Sie als Unternehmen lebensnotwendig ist und Ihnen eine Menge Geld sparen kann.

Für den Fall das Sie mehr als 4 Fragen mit „Nein“ beantwortet haben, ist es höchste Zeit das Sie handeln. Es besteht bei Ihnen ein akuter Bedarf hinsichtlich Datenschutzmaßnahmen. Angefangen beim Imageschaden über Strafzahlungen von mehreren Millionen Euro ist alles möglich. Wir raten Ihnen, sich schnellstens mit der Datenschutz-Grundverordnung zu beschäftigen.

Für diesen Fall haben wir Ihnen eine neutrale Vorlage erstellt, die Sie gerne nutzen können. Bitte kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Jetzt Kontakt aufnehmen