Bußgelder gegen Datenschutzvorfälle und Sicherheitspannen

| gepostet in Allgemein, Datenschutz

Welche Datenpannen geschehen in Deutschland und der Welt?

Wer sich mit Datenschutz beschäftigt weiß, dass regelmäßig rund um den Globus Datenschutzvorfälle vorkommen und damit verbunden auch an die Öffentlichkeit geraten. Eine Übersicht mit den wichtigsten Datenschutzverletzungen nebst Bußgeldern finden Sie unter: https://www.dsgvo-portal.de

Auf dieser Webseite werden neben aktuellen News auch aktuelle Datenschutzpannen veröffentlicht. Ebenso gibt es einen Bußgeld-Rechner, mit dem man ein mögliches Bußgeld selbst ausrechnen kann.

Bußgelder

Im Bereich „Bußgelder“ werden Datenschutzvorfälle nach aktuellem Datum online gestellt.
Neben den Empfängern der Bußgelder und dem betroffenen Land findet man zudem die Höhe der Bußgelder und das entsprechende Vergehen. Eine Übersicht zeigt Details zum Vergehen, zum Beispiel welche Rechte verletzt wurden oder welche Aufsichtsbehörde zuständig ist. Ebenfalls bietet das DSGVO-Portal die Möglichkeit, den Vorfall direkt über die Social-Media Plattformen zu verlinken.

Bußgeld-Rechner

Daneben bietet das DSGVO-Portal nach dem Konzept der Datenschutzkonferenz DSK einen Bußgeldrechner an. Die Berechnung der Bußgelder bezieht die Daten des Vorjahresumsatzes, den Verstoß gegen die DSGVO und die Schwere der Tat mit ein. Nehmen wir hierbei folgendes Beispiel zur Veranschaulichung: Ein Kleinunternehmen für Online-Handel erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 300.000 Euro. Aufgrund einer Datenschutzpanne verstößt dieses Unternehmen gegen Artikel 32 DSGVO, Sicherheit der Verarbeitung. Der Tagessatz errechnet sich automatisch auf Basis der DSK-Vorgaben. In unserem Beispiel wird ein Tagessatz von 972 Euro ermittelt. Die Einschätzung der Schwere der Tat liegt dabei im Ermessen der jeweiligen Datenschutzbehörde. Ermittelt wird die Schwere der Tat in etwa nach Art, Schwere und Dauer des Verstoßes und den betroffenen Datenkategorien. Nehmen wir an, es handelt sich bei unserem Beispiel um einen sehr schweren Vorfall. Sind die Parameter eingegeben, werden nun die möglichen Bußgelder berechnet. Die angegebenen Schwellenwerte der Bußgelder liegen hier bei Minimum, Mittelwert und Maximum. Somit kommen wir auf ein maximales Bußgeld von 13.997 Euro.

Je größer ein Unternehmen ist, desto höher wird der Tagessatz nach DSK ermittelt und steigert somit das vergebene Bußgeld. Entsprechende Details zur DSK-Bußgeldberechnung finden Sie unter dem Link: https://www.datenschutzkonferenz-online.de/media/ah/20191016_bußgeldkonzept.pdf

Das DSGVO-Portal dient dank seinem Bußgeld-Rechner als wirksames Werkzeug zur Sensibilisierung von Mitarbeitern und Geschäftsführern zugleich. Denn letzten Endes schadet eine Datenschutzverletzung dem Unternehmen nicht nur finanziell. Auch Imageschäden und mögliche Kundenverluste sind mit einzukalkulieren.

Um Datenschutzpannen, Sicherheitsverstöße und Bußgelder zu vermeiden, ist der Datenschutzbeauftragte immer die erste Anlaufstelle. Ist kein Datenschutzbeauftragter bei Ihnen bestellt, helfen wir von der Konzept 17 GmbH Ihnen gerne weiter.

 

Wir beraten Sie mit Kompetenz und Fachwissen, denn wir sind Ihr zuverlässiger Partner in Sachen Digitalisierung, Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Compliance.